Epochen Übersicht

Zeit-Epochen der Bahn

Die Loks sind nach Epochen gruppiert. Zwar ist die Einteilung der Epochen genormt, dennoch können sich die Merkmale verschiedener jüngerer Epochen überschneiden.

Epoche I

bis 1920 Epoche des Eisenbahnbaus von den Anfängen bis zum fast vollständigen Ausbau des Netzes. Abschluss der Dampflok-Entwicklung.
Anfänge des elektrischen Betriebes.
Periode a/b
1844 - 1882
Erste Einzellinien und Zusammenwachsen zum Rückgrat des schweizerischen Eisenbahnnetzes durch regionale Privatbahn- Gesellschaften (NOB, VSB, SCB, BSB, SO, JBL, GB), ab 1874 Bau von Schmalspurbahnen.
Periode c
1882 - 1902
Eröffnung Gotthardbahn, erste vierachsige Schnellzugwagen, durchgehende Züge über die großen regionalen Privatbahnen (ohne Lockdurchlauf).
Fusion der Westschweizerbahnen zur JS.
Periode d
1902 – 1920
Betriebsaufnahme der SBB am 1. 1. 1902.
1903 Rückkauf der JS, Blüte des Dampfbetriebes.
1909 Verstaatlichung der GB, 1913 Eröffnung BLS und Engadinlinie der RhB mit elektrischem Betrieb. Bau von schmalspurigen, elektrischen Überlandbahnen.

Epoche II

1920 - 1945 Elektrifikation der meisten Linien.
Nebeneinander von Dampf- und Elektrobetrieb bei den SBB.
Periode a
1920 - 1928
Elektrifikation aller SBB-Hauptlinien.
SBB-E-Lok braun.
Periode b
1928 - 1937
Elektrifikation 2. Etappe (wichtige Ergänzungsstrecken und viele Schmalspurbahnen).
SBB-E-Lok grün ab 1928.
Periode c
1938 - 1945
1937 Einführung Leichtschnellzüge, Kriegselektrifikation mit Holzmasten, 1944 erste Hochleistungs-Drehgestell-Lok (BLS Ae 4/4).

Epoche III

1945 - 1970 Restelektrifikation, Einführung Drehgestell-Hochleistungslok und -Triebwagen in grossem Umfang, Ablösung der Dampflok im Rangierdienst durch Diesellok.
Periode a
1945 - 1956
Serienbau der Leichtstahlwagen.
Beginn der SBB-Modernisierung nach Stillstand seit ca. 1933.
Periode b
1956 - 1970
1956 Aufhebung der 3. Klasse. Güterwagenanstrich rotbraun statt grau.
1958 erste Einheitswagen,
1964 UlC-Anschriften an Güterwagen,
1964 Ausserbetriebsetzung der 2- und 3-achsigen Personen bei den SBB.
SBB Rangierlok rotbraun statt grün.

Epoche IV

1970 - 1990 Betrieb mit Einheitsfahrzeugen, UIC-Beschriftung der Reisezugwagen.
Einführung R-Fahrleitung.
Periode a
1970 – 1980
Ab 1970 UIC-Beschriftung der Reisezugwagen.
Güterwagenanstrich z.T. Zinkstaub-grau oder AI blank.
Grosse Rollmaterial-Erneuerungen bei Privatbahnen (normal- und schmalspurig).
1975 Swiss-Express.
Periode b
1980 – 1990
Einheitswagen IV,
Überarbeitung der UIC-Güterwagen-Kennzeichnung (1980).
Ab 1984 SBB-Drehgestell-Lok rot.

Epoche V

ab 1990 Neues Nummernschema für SBB-Lok (vorerst nur neue Bauarten), Farbe für SBB-Regionalzüge blau/hellgrau, 1990 Inbetriebnahme S-Bahn Zürich mit Doppelstockzügen, bunte Güterwagen, Eurocity-Züge. Beginn Netzausbau „Bahn 2000“ und „Alpentransit“ (Gotthardund Lötschberg-Basistunnel).